Wir verwenden Cookies, um Dir ein besseres Einkaufserlebnis zu bieten. Durch die Fortsetzung unsere Website zu besuchen, akzeptierst Du die Verwendung von Cookies. OK
Ralph & Russo: Haute Couture Frühjahr/Sommer 2018
50

Ralph & Russo: Haute Couture Frühjahr/Sommer 2018

Irgendwo zwischen traditioneller asiatischer Schmückung und architektonischenMerkmalen luden uns Tamara Ralph und Michael Russo ein, in die bezaubernde Szenerie ihrer fantasievollen Haute Couture Frühjahr/Sommer 2018 Welt einzutauchen. Wie die Shownotes enthüllten, huldigte die Kollektion der Entdeckungstour von Creative Director Tamara Ralph durch Asien, während sie zeitgleich ebenso kontinuierlich die vielen Facetten einer jeden Frau zelebrierte. Das einzig vorhandene Britische Couture-Haus – dem seit der Veröffentlichung des offiziellen Verlobungsfotos von Meghan Markle und Prinz Harry wohl noch mehr Bedeutung zukommt –, wird seit jeher von der Magie der Subtilität geleitet. Handarbeit war in jedem einzelnen Stück der Kollektion ersichtlich, die unter anderem weiße Jasminblüten aus Crêpe, hellblaue Chrysanthemen aus Organza, dekorative Quasten und Straußenfeder-Applikationen zusammenführte.

Wieder einmal war das Highlight der Kollektion die ungezügelte Romantik, die dieses Mal perfekt geschaffen für moderne Royals schien. Handgeformte Schichten aus Stoff erinnerten an die heilige fernöstliche Architektur, während sich Kimono-Silhouetten und filigrane, durchsichtige Kleider an wahr gewordene Meerjungfrauen-Träume anlehnten. Perlglanz-Cremetöne, Silber, Lavendel, Mintgrün und Gelb erschienen in Begleitung von kaiserlichem Rot, Pink und Mitternachtsblau und formten die Palette von Ralph & Russos Frühjahr-/Sommer-Saison. Es schien jedoch, dass die Kollektion nicht ausschließlich auf die Abendgarderobe abzielte. Die Linie zeigte zwar ein schillerndes Spektrum an Abendkleidern, widmete jedoch der Tageskleidung eine ähnliche Aufmerksamkeit. Wie dem auch sei, neben all den märchenhaften Silhouetten und endlosen Schichten an Tüll zog sich auch ein zeitgenössischer Ansatz durch die Kollektion. Ich erinnere nur an die gelbe, schulterfreie Satinrobe mit einem drapierten Mieder und dem daran angebrachten, mit seidenen Fransen bestückten Cape. Die Kollektion zeigte 56 Looks und kein einziger glich dem anderen. Man kann sagen, dass das Duo die kürzlich gesammelte Inspiration in die unendlichen Möglichkeiten der Haute Couture übersetzte und damit die Einzigartigkeit und den luxuriösen Stil eines jeden einzelnen Stücks unterstrich.

Der Höhepunkt der Show lieferte ein Finale wie aus dem Bilderbuch: Die brasilianische Bloggerin Camila Coelho schritt anmutig in einem Hochzeitskleid aus feinster Duchesse, designt, um uns den Atem zu rauben, den Laufsteg entlang. Märchenhafte Opulenz hat sich wahrhaftig zum Markenzeichen des australischen Duos entwickelt, nur dieses Mal ist das unvergleichliche „Ralph & Russo“-Mädchen eher eine moderne Frau. 
Marie
Von Marie